Aktueller Hinweis:

Wegen des um 4 Wochen verschobenen Vorlesungsbeginns wird die Antragsfrist für Beihilfen der Fritz Kirchberg Stiftung im Wintersemester 2021/22 bis zum 1. November, 23.59 Uhr verlängert.

Prof. Dipl.-Ing. Fritz-Jürgen Kirchberg

Die Stiftung wurde von dem langjährigen Professor des Departments (früher: Fachbereich) Fahrzeugtechnik Dipl.-Ing. Fritz-Jürgen Kirchberg ins Leben gerufen, der schon zur Gründung der Fachhochschule im Jahre 1970 als Hochschullehrer im Studiengang Fahrzeugtechnik tätig war. Er hat in der Bau- und Gründungsphase des Departments das räumliche und thematische Konzept des Fahrzeuglabors mit seinen Boxen und Prüfständen festgelegt. Seine Lehrgebiete waren Straßenfahrwerke, Nutzfahrzeugkonstruktion und Fahrzeuglabor.

Professor Kirchberg hat noch zu seinen Lebzeiten den größeren Teil seines beträchtlichen Vermögens in die Stiftung eingebracht. Nach seinem Tod im August 2006 ist die Stiftung per Testament zur Alleinerbin des restlichen Vermögens geworden.

Lebenslauf

1928 am 8. März in Trittau bei Hamburg geboren
1947 Reifeprüfung
1949 Gesellenprüfung als Stahlbauschlosser
Maschinenbaustudium an der TU in Braunschweig
1957 Diplomarbeit bei Henschel in Kassel
ab
1957
Berechnungsingenieur bei VW in Wolfsburg
Fahrversuchsingenieur bei Henschel in Kassel
Versuchsingenieur an der Forschungsstelle des TÜV in Essen
Versuchsingenieur bei den Krupp-Motoren- und Kraftwagenfabriken in Essen
Projektingenieur bei Girling Bremsen in Koblenz
1963 Berufung zum Dozenten und Professor an der Fachhochschule Hamburg
1990 Ende der Dienstzeit an der Fachhochschule Hamburg
2006 im August in Halstenbek bei Hamburg verstorben